Souveräner Umgang mit typischen Führungssituationen

Hier vermittle ich Dir, welchen typischen Führungssituationen Du in Deiner Führungszeit begegnen wirst.

Du lernst darüberhinaus, WAS hinter den einzelnen Situation im Detail steckt und WIE Du mit jeder dieser einzelnen, teilweisen sehr anspruchsvollen, Situation gekonnt umgehst!


Typische Führungssituation #1

Zu vieles Selbermachen

Du möchtest vieles noch selber machen, in jedem Detail ebenso gut oder noch besser Bescheid wissen wie Deine Mitarbeiter*innen? Du bist der Meinung, dass dies wichtig ist, um ein guter Vorgesetzter zu sein.

Es gilt folgendes zu beantworten und sich klar zu machen (um damit angemessen und gewinnbringend umzugehen)

Zum einen geht es darum, sich selber davon endgültig zu verabschieden, der beste Sachbearbeiter zu sein. An anderer Stelle gehe ich da noch genauer darauf ein.

Zum anderen sind die Mitarbeiter in die Lage zu versetzen, Aufgaben (auch anspruchsvolle) eigenverantwortlich zu übernehmen. Als drittes ist es wichtig, dass gewünschte Ergebnis genau zu vereinbaren. 

Was es dazu braucht und was erfolgsbringende Schritte oder Aktionen sind, erfährst Du in meinem Praxistraining.


Typische Führungssituation #2

Offene Baustellen vom Vorgänger

Vom Vorgänger / Vorgängerin sind noch ein paar „Baustellen“ offen.

Deinem Vorgesetzten waren diese in dem Umfang oder auch Vielschichtigkeit nicht bekannt.

Die Mitarbeiter sind auch ungehalten, weil diese Baustellen schon länger die Arbeit in der Abteilung behindern.

Es gilt folgendes zu beantworten und sich klar zu machen (um damit angemessen und gewinnbringend umzugehen)

Es ist die Organisation zu optimieren, sozusagen „klar Schiff zu machen“ und an den Zuständigkeiten zu arbeiten. Den Unsicherheiten der Mitarbeiter*innen ist ebenfalls in angemessener Weise zu begegnen. Eine transparente Rückmeldung zum direkten Vorgesetzten hilft dabei, nicht eines Tages für die Versäumnisse aus der Vergangenheit zur Rechenschaft gezogen zu werden.

Was es dazu braucht und was erfolgsbringende Schritte oder Aktionen sind, erfährst Du in meinem Praxistraining.


Typische Führungssituation #3

Deine Stelle ist neu

Die Stelle ist neu geschaffen worden. Die Mitarbeiter*innen sind unsicher, was sie erwarten wird und welche Veränderungen kommen. Zumal ist nicht klar, wer ist für was zuständig.

Es gilt folgendes zu beantworten und sich klar zu machen (um damit angemessen und gewinnbringend umzugehen)

Die Unsicherheiten der Mitarbeiter*innen sind sowohl auf der Sach- als auch auf der Beziehungsebene zu begegnen. Anforderungen und Qualifikationen sowie Zuständigkeiten sind in Einklang zu bringen. Es sind außerdem die Schnittstellen und anderen Abteilungen zu klären und sicherzustellen, dass nur jene Aufgaben in der Abteilung sind, die dort auch hingehören.

Was es dazu braucht und was erfolgsbringende Schritte oder Aktionen sind, erfährst Du in meinem Praxistraining.


Typische Führungssituation #4

Konflikte innerhalb der Abteilung

Wiederkehrende Meinungsverschiedenheiten, Konflikte zwischen einzelnen Mitarbeiter in deiner Abteilung, die nicht nur sachlich begründet sind, sondern auch persönlich.

Es gilt folgendes zu beantworten und sich klar zu machen (um damit angemessen und für beide Seiten zufriedenstellen umzugehen)

Die Gründe für den Konflikt sind herauszufinden.  Wer sind die Beteiligten und wo ist die WAHRE Ursache zu finden. Seit wann besteht dieser Konflikt und welche Haltung haben die einzelnen Personen zu diesem Konflikt? Welche Einfluss hat das auf die eigene Abteilungen oder andere Bereiche in der Firma.

Was es dazu braucht und was erfolgsbringende Schritte oder Aktionen sind, erfährst Du in meinem Praxistraining.


Typische Führungssituation #5

Ältere Mitarbeiter

In Deiner Abteilung arbeiten Mitarbeiter, welche schon recht lange im Unternehmen arbeiten oder bereits mehrere Jahrzehnte im Berufsleben stehen

Es gilt folgendes zu beantworten und sich klar zu machen (um damit angemessen und gewinnbringend umzugehen)

Die Mitarbeiter wollen nicht „zum alten Eisen gehören“ und das Gefühl haben, ihre Erfahrung hat keinen Wert mehr. Eine nicht nur sachliche sondern vor allem emotionale Einbindung ist hier außerordentlich wichtig. Welche Wissen ist bei welchem dieser Mitarbeiter vorhanden?

Was es dazu braucht und was erfolgsbringende Schritte oder Aktionen sind, erfährst Du in meinem Praxistraining.

Du hast Interesse an diesem achtwöchtigen Intensivtraining, wo in einem geschützten Rahmen, mit umfänglichen Praxisbezug und zahlreichen Beispielen sowie Übungen aus dem Führungsalltag DIE Basis gelegt wird, dass Du JEDE dieser typischen Führungssituationen souverän meisterst und damit weiter an Ansehen bei Deinen Mitarbeitern und Deinem Vorgesetzten gewinnst.

Dann melde Dich SOFORT HIER und sichere Dir einen der begehrten Plätze!